Die Stadt Essen ging 845 n.Ch. aus dem an der Ruhr gelegenen Frauenstift hervor.
Seither war sie wie andere deutsche Großstädte immer dem Zuwachs und der dadurch entstehenden Erweiterung der Stadtgrenzen unterworfen.
Während Essen heute mit zu einer der zehn größten Städte Deutschlands gehört, begann der Aufstieg als freie Reichsstadt schon im Mittelalter mit der Funktion als Waffenschmiede.
Während der Industrialisierung wurde die Stadt zum Zentrum deutscher Montanindustrie und kann mit Industriellen wie den Krupps einige der wichtigsten Mitglieder der Vorkriegsindustrie zu seinen Bewohnern und Förderern zählen.
Mit Rückgang der Schwerindustrie ab den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, baute die Stadt eine florierende Dienstleistungsbranche auf und verwandelte sich in den folgenden Jahrzehnten zur postindustriellen Kulturmetropole. Kultureinrichtungen wie das renommierte Folkwang Museum, das Aalto Theater oder die Philharmonie Essen sind nur einige landesweit bekannte Institute modernen Kulturerlebens.
Dementsprechend folgte die Ernennung zur Kulturhauptstadt Europas 2010
 
Obwohl Industriedenkmäler wie das UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein an die vergangene Epoche erinnern, ist Essen mit seinem großen Anteil an Grün- und Erholungsflächen die grünste Stadt NRWs, sowie die drittgrünste Stadt in ganz Deutschland.
 
Die Stadt ist in neun Bezirke gegliedert, die insgesamt 50 Stadtteile beinhalten.
Ein Großteil der Stadtteile besteht aus ehemals eigenständigen Gemeinen, die mit den Jahren alle in die Stadt Essen eingegliedert wurden.
 
Die Aufteilung ist im folgenden ersichtlich und wird in unserem „Projekt Essen“ näher erläutert:
I     Stadtmitte / Frillendorf / Huttrop 
II    Rüttenscheid / Bergerhausen / Rellinghausen / Stadtwald 
III    Essen-West 
IV   Borbeck 
V    Altenessen / Karnap / Vogelheim 
VI   Zollverein
VII   Steele / Kray 
VIII  Essen-Ruhrhalbinsel 
IX    Werden / Kettwig / Bredeney
 
Vom eher stark besiedelten Norden, bis in den weitläufigen, grünen Süden bietet jeder einzelne Stadtteil ganz eigene Facetten, die Essen zur einer lebendigen, offenen und kulturell-vielfältigen Stadt machen.
AlexAllgemeinWohnen und LebenDie Stadt Essen ging 845 n.Ch. aus dem an der Ruhr gelegenen Frauenstift hervor. Seither war sie wie andere deutsche Großstädte immer dem Zuwachs und der dadurch entstehenden Erweiterung der Stadtgrenzen unterworfen. Während Essen heute mit zu einer der zehn größten Städte Deutschlands gehört, begann der Aufstieg als freie Reichsstadt schon im Mittelalter mit...Ein Blog über Immobilien, Wohnen und Umziehen