Wer ab dem 01.06.2015 die Absicht hat, seine leerstehende Eigentumswohnung privat zu vermieten, sollte von potentiellen neuen Mietern alle notwendigen Bewerbungsunterlagen und Bonitätsprüfungen abfordern. Welche Unterlagen gehören also dazu? Die kostenfreie App „ImmoApply“ gibt Antworten auf die Fragen und dem Vermieter als auch dem Mieter einen roten Faden in die Hand. Darüber hinaus bietet der Dienst noch eine Schnittstelle zur SCHUFA Holding AG.

Auf vollständige Bewerbungsunterlagen achten

Bis vor kurzem war die Situation eindeutig und ohne weiteren Aufwand für den privaten Vermieter geregelt. Der eingeschaltete Makler erstellte ein aussagekräftiges Exposé, nahm hochwertige Bilder der Mietwohnung auf und führte sämtliche Gespräche mit den Mietinteressenten durch. Auch die Überprüfung der Zahlungsfähigkeit des Mietinteressenten wurde oftmals übernommen. Da dieser Service ab sofort nicht mehr kostenfrei zur Verfügung steht, sehen sich viele private Eigentümer in der Situation, die aufgeführten Schritte alleine durchzuführen.

Hinweis: Zu einer vollständigen Wohnungsbewerbung gehören:

  • eine wahrheitsgemäße ausgefüllte Mieterselbstauskunft
  • Vorlage eines Ausweisdokuments (darf nicht als Pflichtdokument gefordert werden, wird jedoch häufig freiwillig der Bewerbung beigefügt)
  • i.d.R. die letzten drei Gehaltsnachweise
  • eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des Vermieters
  • aktuelle SCHUFA – Auskunft (nicht älter als 3 Monate)

Mit dem einheitlichen PDF Dokument, welches am Ende der App „ImmoApply“ für den Mieter aus allen eingefügten Unterlagen erstellt wird, ist der Vermieter schnell in der Lage auf einen Blick zu prüfen, welche Unterlagen fehlen und nachgereicht werden sollten. Dabei arbeitet ImmoApply papiersparend und innovativ.

Vorteile einer digitalen Bewerbung

Vorteile für den privaten Vermieter:

  • Unterlagen sind einfach zu archivieren und liegen bereits digital vor
  • auf einem Blick ist zu erkennen welche Unterlagen fehlen
  • Individualisierung durch eingefügte Bilder des Interessenten
  • weniger Aufwand durch vollständige Wohnungsbewerbungen

Vorteile für den Mietinteressenten:

  • Daten sind jederzeit akutalisierbar
  • Bewerber haben ihre Bewerbungsunterlagen immer mobil dabei
  • Drucker – und Scanner frei
  • Nutzer der App sind den anderen Bewerbern einen Schritt voraus

LogoMietangebote kostenfrei schalten

Wer gleich zu Beginn der Vermietung Gebühren einsparen möchte, sollte nach kostenfreien Mietwohnungsbörsen suchen. Auf www.immoapply.de kann ein einzelnes Mietwohungsangebot ohne weiteren Kosten geschaltet werden. Dieses verbleibt für 4 Wochen sichtbar in der Börse. Verbinden Sie Ihre Anzeige mit einem Hinweis auf die gewünschte Art der Bewerbung per App. Koordinieren Sie anschließend nur noch den Besichtigungstermin und lassen sich die vollständigen Unterlagen direkt bei der Begehung Ihrer Wohnung zusenden.


Screenshots aus der App

Überzeugen Sie sich in dieser kleinen Bildergalerie von den Funktionen und den Möglichkeiten der App ImmoApply.

https://www.immo-makler-blog.de/wp-content/uploads/2015/06/Bildschirmfoto-2015-05-31-um-15.59.08-Kopie.jpghttps://www.immo-makler-blog.de/wp-content/uploads/2015/06/Bildschirmfoto-2015-05-31-um-15.59.08-Kopie-150x150.jpgAlexImmobilienmaklerWer ab dem 01.06.2015 die Absicht hat, seine leerstehende Eigentumswohnung privat zu vermieten, sollte von potentiellen neuen Mietern alle notwendigen Bewerbungsunterlagen und Bonitätsprüfungen abfordern. Welche Unterlagen gehören also dazu? Die kostenfreie App „ImmoApply“ gibt Antworten auf die Fragen und dem Vermieter als auch dem Mieter einen roten Faden in...Ein Blog über Immobilien, Wohnen und Umziehen