Platz für Kunst ist immer da

Wenn wir uns in Häusern oder Wohnungen aktuell umsehen, dann werden diese meistens von Elementen aus dem Bereich „Smart Home“ dominiert, aber oft fehlt die Kunst oder diese wird nicht richtig in Szene gesetzt. Nur selten erleben wir kreative Kombinationen aus der Klassik und der Moderne, doch gerade die aktuelle Veränderung der Einrichtung von Wohnungen und Häusern bietet eigentlich genau den Platz an Individualität und Retro-Charme, der in vielen Zeitschriften und Trendvierteln in Deutschland so propagiert wird.

 Die Kunst darf der Moderne nicht weichen und selbstverständlich gibt es auch die moderne Kunst, doch warum laufen in Köln-Ehrenfeld oder an der Universität Essen alle Studenten über die Flohmärkte und sind auf der Suche nach Retro-Einrichtungsgegenstände? Der Oma und dem Opa werden die Radios, Sofas, Stühle, Kommoden, Schränke und Tische noch zu Lebzeiten abgeschwätzt, weil diese wieder voll im Trend sind, aber niemand kommt auf die sinnvolle Idee diese Zeitalter zu verschmelzen? Wo ist der einstige Gedanke der Renaissance, dessen Ergüsse noch heute die Massen von Touristen in die bekannten Städte zieht, weil diese in die Zeit der Renaissance eintauchen wollen?

Klassische Kunst und Smart Home stehen keineswegs im Zwiespalt miteinander, sondern die Vorteile beider Epochen können zu einer schönen Einheit verschmolzen werden.

Kunst wirkt im Kopf

Kunst ist an sich etwas wunderschönes und wertet ein Zuhause auf verschiedene Arten auf. Wir haben das klassische Bild an der Wand und genau hier hört auch die Fantasie von vielen Kunstsammlern auf. Ich habe mit dem Galeristen Neher aus Essen auf Einladung die Art Cologne besucht, um mir ein Bild von der Kunstszene zu machen. Die Wirkung von Bildern und Gemälden fasziniert mich bereits seit vielen Jahren und passend dazu hießen meine letzten Reiseziele Venedig und Wien. Ich kann lange vor einem Bild stehen und für mich entscheiden, ob ein Bild auf mich eine Wirkung hat oder nicht. Auch ich habe mir nach meinem Besuch in Wien einen Kunstdruck von Wassily Kandinsky mit dem Titel „Der innere Kreis“ gekauft, weil mich das Bild nicht mehr losgelassen hat. Dieses Bild hängt nun in meinem Büro direkt gegenüber meines Schreibtisches, denn es hilft mir bei der Konzentration und bei der Ausübung von Schreibarbeiten.

Genau diese verschiedenen Wirkungen können einem Zuhause einen neuen Wert verleihen, denn wenn wir in unserem Blog bereits häufig über Wohlfühloasen gesprochen haben, dann ist dies ein Gefühl, welches wir durch Kunst an den Wänden verstärken können. In meinem Zuhause haben wir uns im Wohnzimmer ein großes Bild aufgehangen, dessen Motiv ein traumhafter Strand ist. Dies transportiert ein Urlaubsgefühl und macht das Zimmer wohnlicher. Die weißen Wände in unserem Neubau wollten wir erstmal nicht anfassen, denn ich stehe auf weiße Wände, aber gerade diese bieten einen optimalen Platz für Kunst.

Smart Home erhöht ebenfalls die Wohnqualität

Wenn wir Stromquellen und inbesondere Lampen über eine App oder die Sprache steuern, dann macht dies nicht nur Spaß, sondern erhöht die Lebensqualität. Es geht nicht darum, dass wir uns nicht mehr zu einem Lichtschalter bewegen müssen, denn mit diesen neuen technischen Errungenschaften stellen wir das Licht wieder in den Fokus unserer Wohnräume. Ein Lichtkonzept in einem Haus oder einer Wohnung ist so wichtig für die Stimmungen. Wir verändern mit Hilfe unserer Sprache das Stimmungslicht und passen es aktuellen Situationen an. Ähnlich verfahre ich mit der Kunst, denn meine Bilder können per Sprachbefehl angeleuchtet und somit in den Mittelpunkt des jeweiligen Raumes gestellt werden. Mit den Lichtkonzepten eines Phlipps Hue-Systems* zum Beispiel, können wir verschiedene Einstellungen und Stimmungsmuster einspeichern. Ein Muster heißt bei uns „Kunst“ und dann gehen nur die Lampen an, die auf die Bilder zeigen und das ist echt ein großartiger Anblick. Manchmal lege ich mich auf meine Couch, warte bis es richtig Dunkel ist und sage dann „Alexa, schalte Kunst an“ und dann werden meine Bilder im Wohnzimmer angeleuchtet. Jede Lampe wurde speziell für das jeweilige Bild ausgerichtet und eingestellt, so dass Farben der Bilder von den Lampen verstärkt werden, um ihre vollständige Wirkung zu entfalten.

Aus der Philipps Hue-Reihe gibt es auch Lightstrips*, die sich wunderbar um ein Bild befestigen lassen, um es noch zentraler ausleuchten zu können. Ich freue mich jetzt schon auf Weihnachten, wenn der Tannenbaum und die Kunst meinen Liebliungsraum beleuchten und vielleicht noch von einigen Kerzen unterstützt werden.

Warum dann klassische Kunst und nicht moderne Kunst?

Diese Frage ist natürlich provokant von mir, aber gleichzeitig möchte ich Sie auch für dieses Thema sensibilisieren, denn ich kann mich für mehrere Epochen in der Kunstgeschichte gleichzeitig begeistern und möchte Sie auch auf diesen Gedanken bringen. Wenn ich die Galerie Neher in Essen besuche und meine strategischen Gespräche über Online-Marketing mit dem Galeristen vor Ort führe, dann nimmt dieser mich immer mit in die wunderbare Welt der Kunst. Ein Bild mit Geschichte und einem spannenden historischen Kontext ist für mich manchmal spannender, als ein abstraktes Bild mit Bezug zu unserer aktuellen Popkultur. Doch gleichzeitig war ich in Venedig in der Bel Air Fine Art-Kunstagalerie und fand Kompositionen mit Bugs Bunny, Duffy Duck und Micky Maus überaus inspirierend. Werke von David Krakov haben mich so sehr begeistert, dass ich mir seine Bilder auf meinem Smartphone oder auf der Seite der Galerie regelmäßig anschaue.

Wenn ich aber in der Galerie in Essen unterwegs bin, dann Heinz Mack, Emil Nolde und Richard David Fleischmann ebenfalls interessant und könnte mir diese Bilder auch bei mir vorstellen. Vollgepackt mit Anekdoten und Geschichten kaufen wir nicht nur die Kunst, sondern auch genau diese Geschichten. Kunst kaufen ist das Ergebnis eines langen Entscheidungsprozesses oder eine spontane Liebe zu einem Werk. Kunst der Klasssichen Moderne reicht circa von 1900-1940 und umfasst zahlreiche Stilrichtungen. Otto Modersohn und Ernst Ludwig Kirchner gibt es ebenfalls in der Galerie in Essen zu kaufen und ich finde diese Werke ebenfalls inspirierend und erdend. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber die Kunst macht dies besonders deutlich, denn wenn eine Gruppe an Menschen sich ein Bild gemeinsam anschauen, dann haben wir meistens extrem unterschiedliche Wahrnehmungen, Empfindungen, Urteile und Wirkungen zu beobachten. Genau dies macht für mich den Reiz an Kunst aus und ist daher fester Bestandteil meines Wohnkonzeptes.

* Affiliate-Link zu Amazon. Ich bekomme beim Kauf von Produkten eine kleine Provision, aber für Sie entstehen keine zusätzlichen Kosten. Damit finanzieren wir diesen Blog, um Ihnen auch weiterhin hilfreiche Ratgeber zu den Themen Immobilien, Wohnen und Einrichten präsentieren zu können. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.