Die Bauzinsen liegen 2013 auf einem historisch niedrigen Niveau. Gleichzeitig steigen die Mietpreise weiterhin an – Ende nicht absehbar. Wie lange die Bauzinsen noch so attraktiv klein bleiben werden, vermag niemand vorherzusagen. Die einhellige Expertenmeinung erwartet jedoch einen Anstieg in den kommenden Jahren. Das sind Argumente genug für Familien und Investoren, von der jetzt günstigen Finanzierung zu profitieren und Zinsen für zehn oder mehr Jahre auf einem nicht unterbietbaren Niveau festzuschreiben.

Was hat die Griechenland-Krise mit den niedrigen Bauzinsen zu tun?

In der globalen Welt hängt alles zusammen. Wenn in Griechenland der Staat vor dem Bankrott steht, sinken in Deutschland die Bauzinsen. Wie erklärt sich dieses merkwürdige Phänomen? Investoren, die ihr Geld anlegen wollen, suchen nach einem sicheren Hafen im Sturm der Finanzkrisen. Diesen finden sie in deutschen Pfandbriefen und Bundeswertpapieren. Solange diese Papiere in der Gunst der Anleger hoch stehen, bleiben die Hypothekenzinsen unten, denn die niedrige Rendite der Staatsanleihen hat die Bauzinsen schon immer unmittelbar beeinflusst.

Besser kann es nicht kommen

Die Griechenland-Krise wird die Politik auch im Jahr 2014 beschäftigen, aber es ist unwahrscheinlich, dass die Bauzinsen auf ein noch niedrigeres Niveau absinken. Günstiger wäre nämlich fast geschenkt. Schon jetzt sind die Margen für die Banken relativ gering: 10jährige Darlehen liegen im Durchschnitt bei knapp 3 % Zinsen, Darlehen mit 15 Jahren Laufzeit bei 3,5 %.

Wie schnell sich die Situation auf dem Baufinanzmarkt ändern kann, ist daran zu ermessen, dass vor zehn Jahren die Bauzinsen auf doppelt hohem Niveau lagen. Heute sind selbst Kredite, die den Kreditnehmer mit einer Laufzeit von 15 Jahren gegen die zu erwartenden Verteuerungen absichern, für Zinssätze unter 4 % zu haben. Voraussetzung für die Gewährung dieser sehr niedrigen Zinssätze ist es allerdings, dass der Kreditnehmer Erspartes mitbringt und eine hohe Bonität genießt.

Als Beispiel sei hier ein Nettodarlehensbetrag von 100.000 Euro gewählt. Bei einer Tilgungsrate von 1 % und einer Laufzeit von 10 Jahren finden sich gute Finanzierungsangebote u.a. bei folgenden Banken:

  • Commerzbank

  • Ing DiBa

  • Interhyp

  • AXA

  • Wüstenrot

Warum man jetzt abschließen sollte

Auch wenn die Griechenland-Krise anhält, gibt es Indikatoren, die darauf hindeuten, dass ein Ende des Bauzins-Tiefs in Sicht sein könnte. Zum einen hängt die geplante europäische Bankenunion fest. Um sie zu realisieren, müssen Europäische Verträge geändert werden, ein schwieriger und langwieriger Prozess. Eine schlechte Nachricht für viele rekapitalisierungsbedürftige Geldhäuser, die sich in vorsichtigerer Kreditvergabe niederschlagen wird. Zum anderen sind die Immobilienpreise in den USA teilweise im ersten Halbjahr 2012 um 12 % gestiegen. Mit ihnen sind die Zinsen in die Höhe geklettert.

Der amerikanische Markt war immer ein Indikator für mittelfristig eintretende europäische Entwicklungen. Aber selbst wenn sich die Steigerungstendenzen, die Experten für 2014 voraussehen, nur minimal bewahrheiten sollten, gilt es festzustellen: Der Bauzins befindet sich 2013 in einer historisch tiefen Talsohle, und jeder, der zur Zeit über die Umsetzung eines Bauvorhabens oder den Hauskauf nachdenkt, wird sich später ärgern, wenn er jetzt nicht abschließt.

https://www.immo-makler-blog.de/wp-content/uploads/2013/10/DSC_6100-1024x680.jpghttps://www.immo-makler-blog.de/wp-content/uploads/2013/10/DSC_6100-300x300.jpgAlexAllgemeinRenovierenTipps und TrendsBauzinsenDie Bauzinsen liegen 2013 auf einem historisch niedrigen Niveau. Gleichzeitig steigen die Mietpreise weiterhin an - Ende nicht absehbar. Wie lange die Bauzinsen noch so attraktiv klein bleiben werden, vermag niemand vorherzusagen. Die einhellige Expertenmeinung erwartet jedoch einen Anstieg in den kommenden Jahren. Das sind Argumente genug für Familien...Ein Blog über Immobilien, Wohnen und Umziehen