Tipp 2

Die richtige Größe des Maklerbüros


Der Einzelunternehmen – „One Man Show“


Es gibt zahlreiche Makler, die als klassische „One Man Show“ oder „Einzelkämpfer“ auftreten.

Mit Sicherheit gibt es Menschen, die durch ein gutes Selbstmanagement und  Zeitmanagement dieses Geschäft mit Bravour allein meistern können, doch dennoch ist diese Art der Geschäftsführung mit einigen Problemen verbunden:

Die Verwaltung mehrerer Immobilien ist auf diese Art deutlich zeitintensiver und schwieriger, als wenn ein engagiertes und etabliertes Team hinter der Geschäftsführung steht.

Bei einer Krankheit kommt es bei einem Einzelunternehmer zu einem Engpass, denn dann wird es für ihn schwierig Termine wahrzunehmen. Das kann potenzielle Käufer und Interessenten sehr verwundern und möglich, dass sie sich dann ein anderen Immobilienmakler suchen. 


Spontane Absagen der Besichtigungstermine geben ein schlechtes Bild des Maklers ab und lassen die Professionalität auf der Strecke zurück.

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Möglich auch, dass der Einzelunternehmer einmal im Urlaub ist, zum Beispiel in den Sommerferien, den Semesterferien oder einfach im Jahresurlaub. In dieser Zeit wäre Ihre Immobilie für zwei bis drei Wochen ohne Betreuung. Das wäre Zeit die Sie investieren müssen und Geld, welches Sie nicht wieder bekommen. Interessenten verlieren nach ein paar Tagen ohne die entsprechende Meldung des Immobilienmaklers das Interesse an einem Objekt und erkundigen sich anderweitig nach vergleichbaren Angeboten. 
Eine Besichtigung sollte immer zu einem frühestmöglichen Termin durchgeführt werden.

Es ist aber auch möglich, den allein arbeitenden Makler im normalen Tagesgeschäft nicht zu erreichen, weil er gerade im Rahmen einer Besichtigung unterwegs ist oder einfach nur am Telefon in einem Gespräch verwickelt ist. 

In diesen Situationen ist er für einen Anrufer nicht erreichbar. Sei es für den Auftraggeber oder für potenzielle Kaufinteressenten. Manchmal könnte er sich mit einer Rufumleitung auf das Mobiltelefon weiterhelfen, wirklich professionell wirkt das aber nicht. Aufgaben wie der Telefondienst, die Beantwortung von Emails und Wartung anderer Internetdienste können in einem großen Team sehr gut delegiert werden.


Eine gute Erreichbarkeit ist von großer Bedeutung.

Kaufinteressenten rufen in der Regel ungern mehrmals an, um Informationen zu erhalten. Kann der Kaufinteressent nach ein oder zwei Anrufen niemanden erreichen, versucht er es beim nächsten Objekt bei einem anderen Makler. Wenn er eine Email über ein Kontaktformular im Internet versendet und um Rückruf bezüglich einer bestimmten Immobilie bittet und der Makler sich zwei, vielleicht sogar drei Tage Zeit mit der Beantwortung und dem Rückruf solcher Anfragen Zeit lässt, wirkt sich dies nicht positiv aus.

Das Großunternehmen – „Die Muppetshow“


Nicht nur sehr kleine Maklerbüros bürgen Risiken, auch Großunternehmen arbeiten nicht immer professionell und souverän.

Es ist denkbar, dass die rechte Hand nicht weiß was die Linke macht. Möglich ist, dass Termine durch den einen Sachbearbeiter angenommen werden, und ein anderer eigentlich dafür zuständig ist und diesen in seinem Kalender nie erhält. Sie stehen dann am vereinbarten Ort und müssen warten und auf eigene Kosten dem Makler hinterher telefonieren.

Vielleicht erreichen Sie Ihren Ansprechpartner auch nicht telefonisch, weil er gerade nicht am Platz ist. Andere Mitarbeiter im Unternehmen kennen sich unter Umständen aber nicht mit dem Objekt, welches Sie verkaufen möchten. Sie müssen warten.

Vor diesen Schwierigkeiten stehen natürlich auch potenzielle Käufer und Interessenten, deshalb sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie dort als Kunde gut aufgehoben sind.


Daher unser Rat: 


Entscheiden Sie sich für ein Unternehmen mit einer guten Größe, in dem jeder Mitarbeiter jeden Kunden und jedes Objekt kennt. Dort kann Ihnen schnell und unkompliziert weiter geholfen werden. In solchen Unternehmen sind sie nicht wie jeder andere Kunde, sie werden individuell betreut und beraten.

Weitere Artikel unserer Serie „Nicht alle Makler sind gleich“ :



AlexAllgemeinImmobilienmaklerTipp 2Die richtige Größe des MaklerbürosDer Einzelunternehmen – „One Man Show“Es gibt zahlreiche Makler, die als klassische „One Man Show“ oder „Einzelkämpfer“ auftreten.Mit Sicherheit gibt es Menschen, die durch ein gutes Selbstmanagement und  Zeitmanagement dieses Geschäft mit Bravour allein meistern können, doch dennoch ist diese Art der Geschäftsführung mit...Ein Blog über Immobilien, Wohnen und Umziehen