Es ist kalt in Deutschland. Viele Menschen haben die Kälte bereits in den eigenen vier Wänden gespürt und überlegen seit Tagen ob die Heizung bereits angemacht werden soll. Wenn das noch nicht der Fall ist, dann werden die ersten Elektroheizgeräte schon vorsorglich aus dem Keller geholt. Viele alte Geräte sind allerdings echte Stromfresser und wir zeigen Ihnen die wichtigsten Tipps um diesen Stromfressern entgegenzusetzen:

  • Neue Geräte kaufen manchmal günstiger

Viele alte Elektrogeräte verbrauchen sehr viel Strom. Durch ihre lange Lebensdauer werden die alten Geräte solange „sie es noch bringen“ behalten. Aber diese Geräte laufen noch unter alten Standards, so dass der Stromverbrauch sehr groß ist.

  • Behutsam heizen

Heizungen sind da um einen Raum aufzuheizen. Dies bedeutet, dass eine bestimmte Temperatur angepeilt wird und wenn diese erreicht ist, dann kann das Heizen beendet werden. Normale Heizungen werden meistens von einem Thermostat gesteuert, doch Elektroheizungen haben nur selten oder in kostspieligen Geräten ein Thermostat. So vergessen viele die Beendigung des Heizens und so entstehen große Stromkosten. Reduzieren Sie die Stromkosten und schalten das Gerät dann aus, wenn es Ihnen nicht mehr kalt ist.

  • Stromrechner im Internet
    Tarifwechsel mit einem Stromrechner

    Tarifwechsel mit einem Stromrechner

Ein Tarifwechsel wird heute mittlerweile zum größten Teil online im Internet gemacht. Viele kostenlose Stromrechner im Internet können mit nur wenigen Daten den perfekten Tarif finden. Der häufige Wechsel des Tarifs kann sich sofort auf ihren Geldbeutel auswirken, denn oft gibt es eine Prämie zum Wechsel gleich dazu. Der Stromrechner findet auch kleine lokale Tarife, die Sie nur mit Google nicht immer finden können. Wichtig dabei sind immer die Postleitzahl, ihre bisheriger Stromverbrauch und die Angabe der im Haushalt lebenden Personen. Der Stromrechner erspart Ihnen viele Stunden der Suche nach dem richtigen Tarif.

  • Die richtige Kleidung

Viele meinen im Haus oder in der Wohnung egal ob Sommer oder Winter gleich herumlaufen zu müssen. Doch dabei spielt die Kleidung in der Einsparung der Stromkosten und Heizkosten eine wichtige Rolle. Es muss nicht immer die Boxershort und T-Shirt Kombination sein, sondern es darf auch mal der gemütliche Kuschel-Pullover mit der langen Freizeithose sein. Dies unter einer wollig warmen Decke gepackt, ein paar Kerzen an und das Sparen kann  beginnen. Dazu ist es für Paare gleich noch romantisch und kuschelig.

  • Frauen frieren immer | Kleiner-Klugscheißexkurs

Es ist kein Vorurteil dass Frauen immer schneller frieren als der Mann, sondern es ist wissenschaftlich erwiesen. Eine Frau empfindet Kälte immer anders als der Mann. Der höhere Anteil an Muskeln beim Mann lässt ihn langsamer an den Gefrierpunkt kommen als die Frau, denn Muskeln erzeugen im Körper Wärme.

AlexAllgemeinTipps und TrendsEs ist kalt in Deutschland. Viele Menschen haben die Kälte bereits in den eigenen vier Wänden gespürt und überlegen seit Tagen ob die Heizung bereits angemacht werden soll. Wenn das noch nicht der Fall ist, dann werden die ersten Elektroheizgeräte schon vorsorglich aus dem Keller geholt. Viele alte Geräte...Ein Blog über Immobilien, Wohnen und Umziehen