Häufig sind Zäune ein Symbol der Ab- und Ausgrenzung. Sie kommen häufig an Baustellen, Gewerbegeländen, Weideländern oder öffentlichen Gebäuden vor. Jedoch auch an Privatgrundstücken und so muss sich jeder Gartenbesitzer die Frage stellen, ob er einen Zaun benötigt. Ein Zaun dient dabei aber nicht nur der bloßen Abgrenzung von Grundstücken, sondern kann darüber hinaus noch weitere Zwecke erfüllen. Zum Einen können Zäune das unerwünschte Eindringen auf das Grundstück verhindern, auf der anderen Seite können Zäune aber auch dem Sichtschutz dienen oder der eigenen Flora und Fauna Einhalt gebieten bzw. der des Nachbarn. Auch für Tierhalter, die ihren Hund oder andere Haustiere gerne bedenkenlos im Garten laufen lassen wollen, bietet sich eine Umzäunung an. Es sind also die unterschiedlichsten Gründe, aus denen ein Zaun installiert wird.

Den richtigen Zaun finden

Den richtigen Zaun zu finden hängt natürlich immer von den Gegebenheiten vor Ort ab. Höhe, Material, Transportabilität und Blickdichte sind Faktoren bei der Auswahl des richtigen Zauns. Dabei unterscheiden sich Zäune nicht nur in ihrer Durchlässigkeit, sondern auch in der Wahl des Materials, aus dem sie gefertigt wurden. Gewöhnlich gibt es Holz- oder Metallzäune. Wobei neben der Optik auch die Haltbarkeit berücksichtigt werden muss. Holzzäune sollten unbedingt lasiert, imprägniert oder lackiert werden, damit sie wetterbeständig werden. Metallzäune sind durch Beschichtungen vor Rost geschützt und durch ihr geringes Gewicht sowie ihre Robustheit auch für eine transportable Konstruktion geeignet. Gitterzäune haben den Vorteil, dass sie als Rankhilfe für Pflanzen dienen können. Auf der anderen Seite sind sie aber nicht blickdicht und für Kletterer leicht zu überwinden sind. Mit zusätzlichen Sichtschutz-Installationen kann aber auch ein Gitterzaun blickdicht gemacht werden. Zudem wird es für Kletterer schwerer über den Zaun zu gelangen. Es ist zum Einen eine grundsätzliche Frage des Geschmacks, für welche Art von Zaun man sich entscheidet. Zudem sind die Preisgestaltung, der Schwieriegsgrad der Installation und die Sicherheitsaspekte zu bedenken. Des Weiteren muss man sich auch immer die Gesetze und Vorschriften zum Errichten eines Zauns vor Augen führen. Bestimmte Maße darf ein Zaun nämlich nicht überschreiten. Das gilt für die Höhe, ebenso für die Entfernung zum Objekt. Außerdem sollte man die Anschaffung eines Zauns mit den Nachbarn besprechen, um etwaigen Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Zäune kaufen oder online bestellen

Hat man sich den passenden Zaun ausgesucht, dann muss man ihn im Baumarkt kaufen. Mittlerweile gibt es aber immer mehr Anbieter wie www.doppelstabmattenzaun-versand.de, die Zäune auch im Internet anbieten. Neben einem Preisvorteil hat dies den Vorteil, dass man sich um den Transport keine Sorgen machen muss. Ein Speditionsunternehmen liefert den Zaun direkt zum Ort, an dem der Zaun installiert werden soll.

https://www.immo-makler-blog.de/wp-content/uploads/2014/12/Kindergarten-St.-Stephan-Buntstiftzaun.jpghttps://www.immo-makler-blog.de/wp-content/uploads/2014/12/Kindergarten-St.-Stephan-Buntstiftzaun-300x300.jpgSteffenGartengestaltungHäufig sind Zäune ein Symbol der Ab- und Ausgrenzung. Sie kommen häufig an Baustellen, Gewerbegeländen, Weideländern oder öffentlichen Gebäuden vor. Jedoch auch an Privatgrundstücken und so muss sich jeder Gartenbesitzer die Frage stellen, ob er einen Zaun benötigt. Ein Zaun dient dabei aber nicht nur der bloßen Abgrenzung von...Ein Blog über Immobilien, Wohnen und Umziehen