Alternativen zu einem Investment in Immobilien

Immobilien sind aktuell eine sehr beliebte Möglichkeit der Geldanlage. Laut einer Statista-Umfrage die auf Cash-Online.de zitiert wird, würden bei einer Verschärfung der EU-Krise 31% aller Befragten in Immobilien investieren. Das Betongold gilt allgemein als wertbeständig und somit sicher vor Verwerfungen auf den Finanzmärkten. Doch bei steigender Nachfrage steigen leider auch die Immobilienpreise sehr stark. Das ist zwar gut für alle derzeitigen Hausbesitzer, sorgt aber bei einem Neukauf für hohe Kosten. Aus diesem Grund sollten Anleger auch immer über Alternativen nachdenken. Ein guter Mix im Portfolio gilt seit jeher als eine kluge Entscheidung. Im Folgenden werden deshalb nun einige Alternativen zu einem Immobilien-Investment aufgezeigt.

immo-makler-blog.de Immobilien Anlage

Bildquelle: immo-makler-blog.de

1. Zinseinlagen bringen aktuell kaum Gewinne

Wer als Alternative sichere Zinseinlagen wie Festgeld oder Tagesgeld nutzen möchte, muss sich mit äußerst mageren Renditen zufriedengeben. Während die Festgeldzinsen bei Laufzeiten von 3-4 Jahren immerhin noch knapp über 2% Zinsen pro Jahr mit sich bringen, sieht es beim Tagesgeld deutlich schlechter aus. Mehr als magere 1-1,2% p.a. sind aktuell kaum möglich. Aus diesem Grund kann es zwar sinnvoll sein, einen kleinen Teil der eigenen Ersparnisse auf einem Festgeldkonto zu deponieren, aber ein größeres Engagement ist in diesem Bereich momentan einfach nicht sinnvoll.

Vor- und Nachteile im Überblick:

  • Sichere Form der Geldanlage (+)
  • Planbare Rendite (+)
  • Leider aktuell auch sehr niedrige Rendite (-)
  • Recht starre Regelungen (-)

2. Aktien bieten Gewinnpotenzial – kosten aber auch Zeit

Ein Investment in Aktien kann durchaus interessant sein. Selbst im leicht krisengeschüttelten Jahr 2014 (Ukraine-Konflikt, IS-Angriffe) konnte der DAX letztlich ein Plus von 4,2% verbuchen. Bei einem Aktieninvestment sollten sich Anleger allerdings auch etwas Zeit mitnehmen, denn das eigene Portfolio muss in regelmäßigen Abständen gecheckt und eventuell auch umgeschichtet werden.

Vor- und Nachteile im Überblick:

  • Mittelhohe Rendite (+)
  • Jederzeit handelbar und flexibel (+)
  • Mit einem Verlustrisiko behaftet (-)
  • Durchaus zeitintensiv (-)

2. Binäre Optionen als besondere Alternative?

Binäre Optionen werden häufig als neuester Trend und goldener Weg für viele Privatanleger bezeichnet. Das einfache Prinzip scheint letztlich auch sehr verlockend zu sein: Der Anleger wettet entweder auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes. Es gibt also nur die Entscheidung zwischen 2 Optionen. Der Vorteil liegt darin, dass sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen Gewinne erwirtschaftet werden können. Durch das einfache Konstrukt lassen sich sowohl hohe Gewinne als auch entsprechende Verluste erzielen. So neu ist das Prinzip der binären Optionen einem Artikel auf Binoptpoint.de übrigens gar nicht. Der Binärcode ist demnach ein sehr wichtiges Prinzip in der technischen Welt und wurde bereits vom bekannten Physiker Gottfried Wilhelm Leibnitz entwickelt.

Vor- und Nachteile im Überblick:

  • Auch für Laien sehr leicht verständlich (+)
  • Hohe Gewinnchancen (+)
  • Hohes Verlustrisiko (-)

Fazit

Es gibt durchaus viele Alternativen zu einem Investment in Immobilien. All diese Möglichkeiten wie Aktien, Wertpapiere, Binäre Optionen oder Zinseinlagen haben sowohl Vorteile als auch Nachteile. Letztlich dürfte es sich als sinnvoll erweisen, sein Vermögen nicht nur in eine Anlageform zu investieren. Ein ausgewogener Mix streut das Risiko und sorgt trotzdem für deutlich überdurchschnittliche Renditen.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Aderius sagt:

    In Immobilien investieren, ja aber nur für den Eigenbedarf. Das ist meine Meinung, ich halte es für unsicher Immobilien zu kaufen und an Dritte zu vermieten. Ersten es kann passieren, dass ich meine Miete nicht bekomme und der Mieter in der Wohnung aber trotzdem leben darf. Zweitens ich bekomme einen Messi, der Meine Wohnung verwüstet und zu müllt. Zur Selbstnutzung eine Immobilie kaufen, halte ich für 100% richtig und vor allem als Altersvorsorge sinnvoll. Gruß Aderius (http://aderius.de/)

  2. Malte sagt:

    Hallo! Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich mir eine Wohnung Bielefeld kaufen soll oder nicht, anschließend habe ich einen Experten in diesem Bereich gefragt und er hat mir auch geraten, mir eine Wohnung für den Eigenbedarf zu kaufen, was meiner Meinung nach Sinn macht. Binäre Optionen sind viel zu riskant und für Aktien braucht man tatsächlich viel Zeit und Geduld… Gruß

    • Alex sagt:

      Lieber Malte, wenn du einen guten Partner gefunden hast oder einen Auftraggeber im Bereich Immobilien, dann setz doch nicht den Link hinter deinem Namen, sondern nenne den Immobilienmakler doch bei seinem Namen in dem Kommentar. Wir können hier alle ehrlich miteinander umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.